Fahrzeugsuche

Mercedes-Benz S-Klasse Limousine

Automobilen Luxus neu erleben.

Die S-Klasse steht für die Faszination von Mercedes-Benz: Legendäre sowie traditionelle Ingenieurskunst definieren das Luxussegment in der Automobilindustrie. Die neue S-Klasse lässt sich mit allen Sinnen – Sehen, Fühlen, Hören und Riechen – erfahren und bietet zugleich eine Vielzahl von Innovationen, zum Beispiel in Sachen Unterstützung, Schutz und Interaktion. Mit Innovationen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, prägt Mercedes-Benz die nächste Generation zeitgemäßer und individueller Mobilität. Die neue S-Klasse nutzt die Digitalisierung für ein Auto, das einfühlsam auf die Bedürfnisse und Wünsche von Fahrer und Passagieren reagiert.

Mercedes-Benz S-Klasse Limousine Innenansicht
Das Fahrerlebnis immer unter Kontrolle: mit dem intelligenten Infotainment System MBUX. 
Mercedes-Benz S-Klasse Limousine Rücksitze
Inspiration auf höchstem Niveau: erstklassiger Wohlfühlkomfort im Fond.
automatisch ausfahrende Türgriffe mit KEYLESS-GO
Schlüsselloses Entriegeln der automatisch ausfahrenden Türgriffe mit KEYLESS-GO.

Moderne Ästhetik und luxuriöse Großzügigkeit.

Das klare Design der neuen Mercedes-Benz S-Klasse ist auf das Wesentliche konzentriert: perfekte Proportionen im Exterieur und zeitgemäßer Luxus im Interieur. Die zukunftsweisenden Innovationen der neuen S-Klasse erhalten dadurch eine einzigartige Präsenz, der man sich nicht entziehen kann.

Mercedes-Benz S-Klasse Exterieur

Wegweisendes Design.

Souveräne Ästhetik und luxuriöse Großzügigkeit in idealer Harmonie: die Designsprache der sinnlichen Klarheit in ihrer modernsten Form. Eine gestreckte Seitenansicht mit perfekten Proportionen und flächenbündigen Türgriffen. Stil und Charakter zeigen auch die Frontpartie, erstmals mit DIGITAL LIGHT Scheinwerfern, sowie die breitenbetonte Heckpartie mit zweigeteilten Leuchten.

Mercedes-Benz S-Klasse Exterieur

Auch die inneren Werte überzeugen.

Die neue S-Klasse Limousine vereint eine breite Auswahl edler Materialien mit feinen Oberflächen. Innovative Technik und hochauflösende Bildschirme verleihen ihr einen progressiven Charakter. Hinzu kommt die Inszenierung von High-Tech und Infotainment mit einer bedienungsfreundlichen Architektur.

Head-up-Display und Sprachassistent „Hey Mercedes“.

Zwei unterschiedliche Head-up-Displays (HUD) sind auf Wunsch erhältlich. Das größere HUD bietet Augmented-Reality(AR)-Inhalte. So werden bei der Navigation z. B. animierte Abbiegepfeile virtuell und passgenau über die Fahrbahn gelegt. Bei den Assistenzfunktionen werden Informationen beispielsweise zum Aktiven Abstands-Assistenten angezeigt. Das Bild liegt virtuell in einer Entfernung von etwa 10 Metern. Die Anzeigefläche entspricht einem Monitor mit einer Diagonalen von 77 Zoll.

Der Sprachassistent „Hey Mercedes“ ist noch dialog- und lernfähiger durch Aktivierung von Onlinediensten in der Mercedes me App. Ferner können bestimmte Aktionen auch ohne den Aktivierungsbegriff „Hey Mercedes“ ausgelöst werden. Dazu gehört die Annahme eines Telefonanrufs. „Hey Mercedes“ erklärt nun auch Fahrzeugfunktionen und beantwortet Fragen zum Allgemeinwissen. Der Sprachassistent lässt sich in der S-Klasse auch vom Fond aus bedienen.


Das automatisierte Fahren und die Fahrassistenzsysteme.

Homeoffice wird bald mobil – auch für Menschen hinterm Steuer. Zumindest, wenn sie ein Fahrzeug mit Stern bewegen: Denn Mercedes-Benz will den sicheren Betrieb einer hochautomatisiert fahrenden S-Klasse technisch realisieren und den anspruchsvollen gesetzlichen Anforderungen an ein sogenanntes Level-3-System* gerecht werden. Voraussichtlich ab dem zweiten Halbjahr 2021 wird die S-Klasse mit dem neuen DRIVE PILOT bei hohem Verkehrsaufkommen oder Stausituationen auf geeigneten Autobahnabschnitten in Deutschland hochautomatisiert fahren können. Das entlastet den Fahrer, ermöglicht ihm Nebentätigkeiten** wie im Internet surfen oder im In-Car-Office E-Mails bearbeiten und schenkt dem Fahrer dadurch Zeit.

* SAE-Level 3: Die automatisierte Fahrfunktion übernimmt bestimmte Fahraufgaben. Dennoch ist weiterhin ein Fahrer notwendig. Der Fahrer muss jederzeit bereit sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen, wenn er durch das Fahrzeug zum Eingriff aufgefordert wird.

** Die für den Fahrer gesetzlich zulässigen Nebentätigkeiten hängen von den jeweiligen nationalen Straßenverkehrsvorschriften ab.