150 - 184 km elektrische Reichweite[1] [2].

Der eVito Kastenwagen ist genauso funktional, sicher und komfortabel, wie Sie es von einem Mercedes-Benz Vito gewohnt sind. Der hocheffiziente Elektromotor hat eine Leistung von maximal 85 kW (116 PS) [eVito Kastenwagen mit Nfz-Zulassung (N1). Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 24,9-20,5; CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0[3],[4]]  und ein Drehmoment von bis zu 295 Nm.

Mit einer Reichweite von bis zu 184 km[1],[2] ist der eVito Kastenwagen vor allem für Touren im urbanen Umfeld geeignet. Die nutzbare Batteriekapazität beträgt 35 kWh und kann bei einer Ladeleistung von bis zu 7,4 kW in ca. 6 Stunden[5] von 0 auf 100 % aufgeladen werden. Mit seinem Laderaumvolumen von bis zu 6,6 m³ haben Sie durch den Elektroantrieb keinerlei Einschränkungen.

[1] Die Reichweite wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Die Reichweite ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

[2] Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

[3] Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Der Stromverbrauch ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration, insb. von der Auswahl der Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung.

[4] Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

[5] Die Dauer der Batterieladung ist von der Ladeinfrastruktur abhängig.

eVito Kastenwagen

Elektromobilität weitergedacht.

Wenn Sie erwägen, in die Elektromobilität einzusteigen, werden Sie schnell feststellen, dass es dabei um viel mehr geht als um ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug. Deshalb entwickeln unsere Spezialisten im Dialog mit Ihnen ein unternehmensindividuelles Konzept für Ihre Elektromobilität – unser eVan Ökosystem. Dazu gehören unter anderem die Schaffung einer passenden Ladeinfrastruktur, der Vor-Ort-Service und Konnektivitätsdienste.

Zentrale Markenversprechen von Mercedes-Benz Vans wie Ergonomie, Arbeitsplatzsicherheit, Komfort und Sicherheit sind selbstverständlich auch Stärken des eSprinter.

Elektrische Energie möglichst effizient einsetzen.

Die intelligente Betriebsstrategie sorgt für eine möglichst effiziente Energienutzung: Mit 3 Fahrprogrammen und 4 Rekuperationsstufen lässt sich der Stromverbrauch und damit die Reichweite optimieren. Die 3 Fahrprogramme „E+“, „E“ und „C“ werden über den Fahrprogrammschalter, die 4 Rekuperationsstufen „D–“, „D“, „D+“ und „D++“ über die Lenkradschaltpaddles ausgewählt. Bei der Rekuperation wird Energie zurückgewonnen, wenn das Fahrzeug verzögert wird. Beispielsweise lädt die Batterie bei Bergabfahrten auf, statt die Energie beim Bremsen in Form von Wärme zu verlieren.

Elektrische Energie möglichst effizient einsetzen.

Hochvoltbatterie kann in 6 Stunden voll geladen werden. [1].

Das Hochvoltbatterie-System mit einer nutzbaren Kapazität von 35 kWh kann in ca. 6 Stunden[1] an einer Wallbox oder Ladestation von 0 auf 100 % aufgeladen werden. Über ein Ladekabel Mode 3 mit einem Typ-2-Ladestecker wird die Ladeleistung von bis zu 7,4 kW (2 Phasen x 16 A oder 1 Phase x 32 A) Wechselstrom von der Ladeinfrastruktur übertragen. Die optionalen Ladekabel sind wahlweise in einer Länge von 4 m oder von 8 m für 2-phasiges oder 1-phasiges Laden erhältlich.

Sollte keine Wallbox oder Ladestation verfügbar sein, lässt sich die Batterie auch über das Haushaltsnetz aufladen. Die entsprechenden Ladekabel sind ab Werk oder über den Mercedes-Benz Partner erhältlich.

[1] Die Dauer der Batterieladung ist von der Ladeinfrastruktur abhängig.

eVito Kastenwagen Hochvoltsystem

Gut geschütztes Hochvoltsystem.

Der eVito absolviert die gleichen Fahrzeugerprobungen und Crashtests wie ein Vito mit Verbrennungsmotor. Deshalb ist er auch in puncto Sicherheit auf dem vorbildlichen Mercedes-Benz Niveau.

Der Antriebsstrang, die Hochvoltbatterie und die Hochvoltleitungen sind geschützt in einem Rahmen eingebettet. Eine Schutzplatte schirmt das Batteriesystem zusätzlich von unten gegen Beschädigungen ab. Alle Hochvoltleitungen sind aufwendig isoliert. Die Hochvoltkabel sind an ihrer orangefarbenen Ummantelung zu erkennen. Zudem wird ständig überwacht, ob die Hochspannungskabel richtig verbunden sind. Gegebenenfalls wird das Hochvoltsystem automatisch abgeschaltet.

Erkennen die Crashsensoren einen schwereren Unfall, bei dem zum Beispiel Airbags aktiviert werden, wird das Fahrzeug umgehend automatisch spannungsfrei geschaltet. Für Rettungskräfte ist eine „Rettungstrennstelle“ unter dem Beifahrersitz eingebaut, mit deren Hilfe die Stromversorgung unterbrochen werden kann. Ansonsten dürfen nur dafür ausgebildete Personen am Hochvoltsystem arbeiten. Dies ist beispielsweise auch bei einer Panne zu beachten.

Sein Laderaumvolumen hat Gewicht: der eVito Kastenwagen.

Der eVito Kastenwagen nimmt viel mit, ohne dass ihn so leicht etwas mitnimmt. Er ist ein Profi für anspruchsvolle Aufgaben und hervorragend geeignet, Unternehmen zu repräsentieren. Seine Spezialität ist die Aufnahme von Ladegut. Bei all seiner inneren Größe begnügt er sich mit einer Fahrzeughöhe von unter 2 Metern und fährt damit problemlos in die meisten Garagen, Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen.

Doppelte Flexibilität mit 2 Schiebetüren.

Doppelte Flexibilität mit 2 Schiebetüren.

Die Schiebetür auf der linken Fahrzeugseite bietet einen zusätzlichen Zugang zum Fahrzeug. Das Be- und Entladen bzw. das Ein- und Aussteigen werden dadurch schneller und flexibler, zum Beispiel bei beengten Verkehrssituationen in der Innenstadt.


Gewichtsoptimierter Bodenbelag im Laderaum.

Gewichtsoptimierter Bodenbelag im Laderaum.

Wenn Sie Ihren Laderaum mit einem strapazierfähigen und gewichtsoptimierten Boden ausstatten möchten, ist der schwarze Bodenbelag Kunststoff genau der richtige. Der in einem Stück eingelegte, wasserfeste Kunststoffboden schützt den darunterliegenden Blechboden vor Beschädigungen. Und die pflegeleichte Oberfläche erleichtert das Sauberhalten des Laderaums.

Fixes Verankerungssystem sichert das Ladegut.

Fixes Verankerungssystem sichert das Ladegut.

Dank der Zurrschienen am Brüstungsgurt können halbhohe, sperrige Ladegüter fixiert und dadurch wirksam gegen Verrutschen oder Umkippen gesichert werden. Dies schützt Ladung und Laderaum gleichermaßen vor Beschädigung. Zur Ladungssicherung, zum Beispiel von Scheiben, Ladeboxen oder Palettenware, werden zusätzlich Zurrösen und Befestigungsgurte benötigt. Die beiden Zurrschienen mit einem Lochraster von 25 mm werden auf Höhe des Brüstungsgurts entlang der Fahrzeugseitenwände montiert. Dabei wird die Schiebetür jeweils ausgespart.

Zweiflügelige Hecktüren für leichteres Be- und Entladen.

Zweiflügelige Hecktüren für leichteres Be- und Entladen.

Die zweiflügeligen Hecktüren lassen sich bis zu den Seitenwänden des Fahrzeugs öffnen und dort mithilfe von magnetischen Türfeststellern arretieren. Das Be- und Entladen sperrigen Ladeguts, zum Beispiel mit Gabelstaplern, wird dadurch deutlich erleichtert. Das Fahrzeug kann bei beengten Platzverhältnissen mit vollständig geöffneten Hecktüren direkt an Laderampen oder an das Ladegut herangefahren werden. Die zweiflügeligen Hecktüren arretieren in 2 Positionen: erstmals bei einem Öffnungswinkel von 95° und danach bei kompletter Öffnung an den Seitenwänden. Die magnetischen Türfeststeller verhindern, dass die Türen unbeabsichtigt zufallen.

Ist ein elektrisch angetriebener Transporter für sie geeignet?

eVAN Ready App

Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Elektromobilität für Sie zugestellt. Auf unserer FAQ-Seite finden Sie auch die Möglichkeit die Betriebskosten Ihres aktuellen Fahrzeuges mit denen eines elektrisch angetriebenen Transporters zu vergleichen